Kinder- und Jugendcoach 

Iris Deichmann

Erfolgreiche Ausbildung als Coach im Februar 2016


„Ich bin keine Therapeutin“. Doch was macht ein Kinder- und Jugendcoach überhaupt?


„Mich rufen beispielsweise Eltern an, deren Kind kein Bock darauf hat, zur Schule zu gehen“, erklärt Deichmann, „ich möchte die Lust wecken, dass das Kind wieder gerne zur Schule geht, dass es wieder Lust zum am Lernen entwickelt.“


Doch dazu muss Iris Deichmann erst die Ursache für dieses Verhalten erforschen. Spielt Mobbing eine Rolle, setzen Eltern zu hohe Erwartungen an die Leistungen ihres Kindes, hat es Versagensängste vor Klassenarbeiten oder Prüfungen?


„Die Kinder haben in mir jemanden, der ihnen zuhört“, erklärt die 40-Jährige, „und die erste Frage, die ich mir dann stelle ist, was will das Kind, was braucht das Kind?“


Oftmals stünden die Kinder unter Stress, da sei es wichtig den Kindern zu helfen, den Kopf freizubekommen, damit sie ihre Potenziale entfalten können.


Doch genau so wichtig sei es, die Eltern mit einzubeziehen. Denn diese projizieren oftmals ihre Probleme auf ihre Kinder. Sind Eltern gestresst, überträgt es sich auf das Kind. Sind Eltern glücklich, so sind es die Kinder auch.


Der Zeitaufwand für das Einzelcoaching beträgt etwa sechs Mal eine Stunde - je nachdem wie hoch der Bedarf des Klienten ist.


Die  Methode, mit der Iris Deichmann arbeiten, hat in Deutschland bereits ein stets wachsendes Netzwerk, welches Aus-und Fortbildungen anbietet. Mittlerweile ist das Institut für Potenzialentfaltung auch TÜV zertifiziert.


„Termine und Vorabgespräche können mit mir telefonisch abgesprochen werden“, freut sich Deichmann auf zukünftige Anfragen.


Bei weiteren Fragen zu der neuen, bereits in mehreren Ländern verbreiteten Coaching-Methode, die nun auch im Weserbergland vertreten ist, kann man sich informieren. Für Interessenten von Bedeutung dürfte das aktuelle Angebot sein, denn Iris Deichmann bietet eine kostenlose Erstberatung an.

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram
LinkedIn